A Travellerspoint blog

Das Ende

...und es geht trotzdem weiter in Norwegen

Die letzten Wochen war wenig los in diesem Blog, was einerseits damit zusammenhängt, dass der Alltag eingezogen ist und mich nicht mehr loslässt, andererseits weil es in meinen Augen nichts sehr nennenwertes zu berichten gibt. Die Weihnachtszeit war ähnlich wie im Vorjahr und sonst scheint sich fürs Erste auch alles zu wiederholen: Musikfestival, Weihnachtsmarkt, Skisaison,... Die Weihnachtszeit feiere ich bei meinen Eltern, Silvester wird in Berlin gefeiert und bevor ich nach Oslo zurückfliege wird ein Abstecher in Deutschlands Osten gemacht. Nächstes Jahr geht es genauso weiter, nur dass ich etwas mehr "leben" werde. Ich werde auch endlich Urlaub haben - mehr als 6 Tage! Ich weiss noch gar nicht, was ich damit anfangen soll! Obwohl... da fällt mir gerade so einiges ein. Es ist, bleibt und wird spannend. Es wird dann spezielle Blogs dazu geben.

Danke für euer Interesse!

Euer Stefan (vom Sofa uff'm Hotzenwald)

Posted by stef_d 11:05 Archived in Norway Comments (0)

Holmenkollen

Das Ende und der Anfang einer Legende

storm 8 °C

Die ewigen Diskussionen sind vorbei. Der Holmenkollen wird seit dem 16. Oktober Stück für Stück abgerissen, um einer neuen Schanze für die Weltmeisterschaft 2011 Platz zu machen. Auf der NRK-Seite kann man dem ganzen via Webcam folgen oder auf der Aftenposten die Bilderfolge ansehen. Das heißt dann wohl auch, dass nächstes Jahr nach Lillehammer gefahren werden muss, wenn wir Skispringen ansehen wollen. Dann aber in 2011 geht’s hier in Oslo rund!

Posted by stef_d 09:56 Archived in Norway Comments (0)

Norwegen und das liebe Geld

„...und was hast du verdient?“

storm 8 °C

Jemand hatte mal gesagt, dass es gar nicht so schlimm ist, einen Mord zu begehen, solange du deine Steuern brav gezahlt hast. Hast du das nicht getan, hast du wirklich große Probleme ;o) Die Steuern sind dem Norweger, zumindest dem norwegischen Staat, sehr wichtig. Das sieht man daran, dass damit sehr offen umgegangen wird. Seit ein paar wenigen Wochen kann man im Internet nach sehen, wieviel jeder in Norwegen an Steuern gezahlt hat. Ja, hier wird von der Öffentlichkeit kontrolliert, dass jeder seinen Teil bei“steuert“. Von da lässt sich natürlich auf das Einkommen zurückrechnen. Ja, nochmal langsam: Man kann weltweit abrufen, was der Nachbar verdient hat! Das muss man sich mal geben! In Deutschland wird noch über die generelle Sozialversicherungsnummer diskutiert, die hier schon seit Jahren als Personennummer im Dienst ist, und in Norwegen kann man schon schauen, was der Kollege im Büro verdient. Soviel zum Kulturschock. Für die, die interessiert sind, einfach mal in der Aftenposten nachschauen. Und falls dann jemand Mitleid mit mir haben sollte, dann bekommt ihr auch gerne meine Kontonummer um mir „Hilfsmittel“ zu überweisen :oP

Posted by stef_d 09:53 Archived in Norway Comments (0)

11./12. Oktober 2008

Geburtstag nachgefeiert

sunny 12 °C

Das erste Mal, dass ich 2 Wochen lang auf die eine oder andere Art Geburtstag gefeiert habe. Dieses Partywochenende war geplant, weil Silvio und ich fast zusammen Geburtstag hatten. Aber wir haben es wegen Oslo-Marathon und dem Hüttenwochenende noch nicht geschafft zusammen zu feiern und deshalb die Party auf dieses Wochenende verschoben. Wir grillten in Nittedal und haben uns das Länderspiel der dt. Nationalelf angetan. Die ganze Truppe war beisammen und Silvios Wohnung war voll. Zwei Einweggrills mussten die Hotzenwälder Schweinesteaks, die Nürnberger Würstchen und die Thüringer Würste auf Temperatur bringen, dazu gab es dann Salate, Kuchen und aufheiternde Getränke. Wir bekamen neben einem „Katie-Live-on-Stage“-Kuchen noch zusätzlich kleine Heißluftballons/-lampions geschenkt. Darauf schrieber jeder einen Wunsch und wir ließen sie draußen steigen. Glücklicherweise liegt Nittedal nicht in der Einflugschneiße von Gardermoen (zumindest hoffen wir das immer noch), aber der Wind war so stark, dass die „Skyballons“ bald nicht mehr zu sehen waren. Von akuten Problemen auf Gardermoen haben wir bisher nix gehört, hehe. Kurz nach 2 Uhr in der Früh schlug die Müdigkeit ein. Einige schliefen in Nittedal, wohingegen Toni und ich den Nachtbus, der direkt von Nittedal zum Carl Berner Plass fuhr, nach Hause nahmen. Die Verbindung ist ganz geschickt, nur mit 90,- fast 4 Mal so teuer wie das Zugticket von Oslo nach Nittedal.
Am Sonntag wurden mit den EDEKA-Yes-Törtchen und den Kerzchen und Tine-Cappuccino am Sognsvann bei tollem Herbstwetter die Geburtstagsfeierlichkeiten beendet. Das reicht für dieses Jahr ;o)

Posted by stef_d 13:23 Archived in Norway Comments (0)

10. Oktober 2008

Geburtstagsgeschenk mit Verspätung

overcast 9 °C

Jetzt war es doch endlich soweit! Das Paket, das vor meinem Geburtstag vom Hotzenwald abgeschickt wurde, kam nach einer Odyssee durch die norwegischen Zollbehörden und die Post endlich an. Weil Alkohol drin war, musste es erst noch verzollt werden. Ich hatte eigentlich kein Problem damit zu warten, aber ich habe nur gehört, dass Kuchen drin war. Und wer weiß, wie lange der haltbar war? Na, es war feine Linzertorte, die diese Rundreise sehr gut überstanden hat. Bald wird sie verputzt :o)

Posted by stef_d 13:22 Archived in Norway Comments (0)

(Entries 1 - 5 of 85) Page [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 .. »