A Travellerspoint blog

Der 17. Mai

Nationalfeiertag in Norwegen

semi-overcast 10 °C

Am 17. Mai 1814 wurde die Verfassung von Norwegen unterzeichnet. Deshalb hatten wir am Samstag.... frei. Super! :o\ Naja, alle Geschäfte waren zu und es regnete. Nein, es schneite sogar in manchen Teilen von Oslo! Hatte ich vorher etwas von Frühling oder Sommer geschrieben?! Na, damit muss man hier wohl leben.
Am 17. Mai gibt es überall in Norwegen Umzüge der Schulen und deren Musikkorps durch die Stadt, alle schenken Norwegenfahnen und die Städte sind blau-rot-weiß geschmückt. In Oslo ging der Zug vom Youngstorget über die Carl Johan vorbei am Palast zum Rathaus. Die Straßen waren voll mit Kindern, deren Eltern und Verwandten, alle in Trachten oder in schicken Anzügen oder Kleidern. Ganz Norwegen feiert Geburtstag! Gut, nach der 10. Schule sehen die Fahnenträger und die Marschkapellen alle fast gleich aus. Ich hab mich auch gefragt, wie die kleinen Kinder mit den großen Fahnen den Zug überstehen. Leicht sind die Fahnen auf jeden Fall nicht! Trotzdem haben sie es tapfer gemeistert. Auf dem Balkon des Königspalastes stand die Königsfamilie mit Harald und Sonja und mit Håkon und Mette Marit, die allen vorbeiziehenden Kindern winkten. So schön kann Norwegen sein, hach! Als Imbiß zwischendurch hatten wir 17.-Mai-typisch Würstchen und Eis (ja, meine erfahrenen Führerinnen haben mich aufgeklärt!). Ja, Würstchen sind für den Norweger, was der Burger für den Ami ist.

Bilder kommen noch!

Posted by stef_d 11:20 Archived in Norway Comments (0)

Deutsche Woche (12. – 16. Mai 2008)

A Schwoinshoxn bittschö!

sunny

Für eine Woche durfte ich geschäftlich nach München fliegen. Es war seit Weihnachten das erste Mal wieder in Deutschland. Ich hatte mir gar nicht vorgestellt, wie schnell man sich an eine neue Umgebung anpassen kann. In den ersten Geschäften habe ich die Leute mit einem freundlichen „Hei!“ begrüßt und ich konnte mich grad noch so beherrschen, ein „takk!“ loszuwerden. Ich war auch gar nicht mehr gewöhnt, dass wirklich alle um mich herum Deutsch reden. Besonders merkte ich das, weil ich viel gelassener war. In Oslo ist mein Kopf die ganze Zeit am Nachdenken, Übersetzen, Sätze zusammenbauen usw., was ich in Deutschland ja alles nicht brauche. Das entlastet sehr! Meint man gar nicht! Preislich hab ich mich natürlich auch wie im Paradies gefühlt. Ich musste das auch ausnutzen und hab ein paar Sachen eingekauft, die ich in Deutschland für die Hälfte des norwegischen Preises bekommen habe, beispielsweise Bier für 3 Euro anstatt 8 Euro! Es war eine sehr interessante kurze Woche in München und ich freu mich schon auf September, wenn es wieder nach Deutschland geht.

Posted by stef_d 11:18 Archived in Norway Comments (0)

Die neue Wohnung

Das Leben auf der anderen Seite... der Wand

rain 7 °C

Heute, am 1. Mai, nutze ich das schlechte Wetter und zeige euch ein bißchen meine Wohnung:

Das Schlafzimmer (ja ein Zimmer, wo nur ein Bett drin steht!!):
100_6168.jpg
100_6169.jpg
Der Wohnbereich mit Blick hinaus zum Balkon:
100_6171.jpg
Der Tisch von der alten Wohnung und die ehemalige Tür zur alten Wohnung:
100_6172.jpg
Küche:
100_6173.jpg
Eingangsbereich mit Tür zum Bad:
100_6174.jpg
Das Bad (ja, wenn ich dusche ist auch der Boden geputzt):
100_6175.jpg
100_6176.jpg
Und weil's so schön ist, der Balkon (Foto ist nicht heute gemacht *g*):
100_6125.jpg
Was bleibt noch? Ja, der Abstellraum. Aber den zeig ich hier nicht ;o) Der Makler fragte, ober das Sofa aus der alten Wohnung in den Abstellraum stellen dürfe, weil das dort raus muss. Ist mir schon klar: Die Wohnung ist eh klein und das Sofa klaut einfach zuviel Platz. Und ja, das macht nicht jeder mit. Und ja, er hat Probleme das kleine Zimmer für 6600,- zu vermieten, hehe. Ich meinte, er soll es ruhig mal versuchen. Der Abstellraum hat etwa 2mx2m und es steht mein altes Bett mit Matratze drin, die Tür zur alten Wohnung mitsamt Rahmen, viel Kleinkruscht aus den Wohnungen (den man eh niemandem mit gutem Geschmack zeigen will), ein Regal, Wäscheständer, der alte kaputte Tisch, Stühle, Fahrrad, Skier,... (Aufzählung nicht vollständig). Aber er soll es ruhig versuchen, da noch ein Sofa reinzubringen, so dass ich an das andere Zeug rankomme! :oP

Posted by stef_d 04:26 Archived in Norway Comments (0)

Sonnenbrandwetter pur (20. April 2008)

Der Frühling kommt!

sunny 15 °C

Der Frühling kommt und der Sommer wird bald hier sein! Das Wetter dieses Wochenende war einfach grandios! Über 14 °C, Sonne pur, blauer Himmel, einfach klasse. Da machen sogar fast die Hausaufgaben Spaß, wenn man sie im Park machen kann. Meinen Balkon muss ich erst einer Frühjahrskur unterziehen, bevor man es sich darauf gemütlich machen kann.
Eine kleiner Wettervergleich zwischen Oslo und Herrischried:
Sonnenaufgang: OSL 5:45, HER 6:25
Sonnenuntergang: OSL:20:48, HER 20:23
Temperaturen: OSL 1 °C-15 °C, HER 3 °C-17 °C

Posted by stef_d 11:44 Archived in Norway Comments (1)

Der Umzug (14.04. bis 17.04.2008)

das Leben auf der anderen Seite der Wand

overcast 9 °C

Für einige kam dieser Umzug etwas überraschend und schnell. Doch ich guck ja schon seit etwa 3 Wochen nach Wohnungen. Eigentlich wollte ich die Kaufpreise verfolgen, weil ich mir über kurz oder lang in Norwegen etwas kaufen möchte, weil es einfach viel billiger ist als mieten *hüstel*. Ich bin ja so ein netter Nachbar und kümmere mich um meine Mitmenschen, dass es mir schon komisch vorkam, dass mein Nachbar fast zwei Wochen lang kein Licht anmacht und seine Post nicht aus dem Briefkasten nahm. Der erste Gedanke war: Er ist vielleicht im Urlaub. Der zweite Gedanke war: Er könnte tot in der Wohnung liegen. Der dritte war: Vielleicht ist er ausgezogen! Also hab ich ne nette Email an den Makler geschickt und die Antwort war natürlich, dass er ausgezogen ist. Juhu. In der nächsten Email hab ich schon nach dem Preis gefragt und ab wann die Wohnung zu haben sei. Es geht hier alles sehr flott. Ich glaub, das Börsenparkett ist Zeitlupe im Vergleich zum Wohnungsmarkt in Norwegen. Besonders interessant fand ich ja wieder, dass die Makler sofort wissen, was man braucht, was schön ist und was zu einem passt. Ich versuch mein ganzes Leben schon herauszubekommen, was ich eigentlich will... und die wissen es einfach so.
Ja, so kam es, dass ich diese Woche in die Wohnung nebenan eingezogen bin. Der Umzug ging auch recht einfach. Jetzt habe ich ungefähr die doppelte Fläche, einen Balkon und einen Abstellraum. Sie ist auch möbliert, hat ein getrenntes Schlafzimmer und hat sogar einen Geschirrspüler! Was für ein Luxus. Ja, den sieht man auch im Preis. Verglichen mit der alten Wohnung bzw. dem alten Zimmer hat sich der Preis pro Quadratmeter aber um 30% reduziert. Find ich okay. Passend für den ersten Besuch aus Deutschland hab ich also schon mehr Platz. Ich fühle mich jetzt schon wohl. Es ist auch seltsam, wirklich ein Schlafzimmer zu haben. Das hatte ich in den letzten Jahren ja noch nie. Es stand immer irgendwie ein Schreibtisch mit drin. Es ist nur blöd, dass ich jetzt vom Computertisch aufstehen muss, wenn ich mir was zu trinken einschenken will: Der Kühlschrank und die Küchenzeile sind so weit weg. Nein, ich denke jetzt nicht daran, wieder zurückzuziehen ;o)

Posted by stef_d 11:33 Archived in Norway Comments (0)

(Entries 16 - 20 of 85) « Page 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 .. »